en flag
zh flag
cs flag
fr flag
de flag
it flag
ja flag
pt flag
ru flag
es flag
tr flag
Voiced by Amazon Polly

JMJ

im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

O mein Herr, wie sehr ihr den Trost derer wünscht, die ihr zu eurer Kirche berufen habt; aber es scheint, als ob es von denen von uns ist, die ihr persönlich in eure Umarmung berufen habt, daß euer Allerheiligstes und Heiligstes Herz der größte Schmerz verursacht wird. Doch wir scheue und niedere Geschöpfe, die Du in Deiner endlosen Barmherzigkeit hast, durch deine Menschwerdung, deine leidenschaftliche Leidenschaft und deine glorreiche Auferstehung zu einer höheren Herrlichkeit erhoben hast als deine Engel - ein Lohn, auf den wir ohne deine tiefe Liebe ellige und treue Sünder nicht einmal angestrebt hätten - beleidigen dich am meisten von allen. Warum vergessen wir unsere tiefe Schuld euch gegenüber und fallen weg von Deiner nie endenden Liebe, nur um nach weltlichem Gewinn und fleischlichen Freuden zu suchen? Vergib uns, Herr, denn wir sind nur die schwächsten eurer Geschöpfe und unfähig, irgendwas Gutes zu erbringen. In unserer Schwachheit gegen die weltlichen Versuchungen und Schlingen des Teufels können wir nicht widerstehen. Seine abscheulichen und verdorbenen Neigungen, die er uns gegen die heiligen und heiligen Zwecke gibt, für die Du alle als gut für uns erachtet hast, führt uns stattdessen zum Verderben unserer Seelen. Wie sehr wir uns von euch zur Welt wenden, muss euer liebenswertes und gesegnetes Herz schmerzen. Dennoch verursachen diese eurer Diener, deren Straftaten ihr erduldet, noch weniger Leid als das, was von jenen unter uns treulosen und übelsten Sündern verursacht wird, die - die wollen heilig erscheinen und von den Einflüssen entfernt werden der Welt, und dem du die größte Gnade reichlich Gelegenheiten zum Gebet, Fasten und Buße geschenkt hast - verschwende diesen größten Segen, der nach abscheulichen, verdorbenen und bösen Freuden jagt. Denn was ist wirklich eine bessere Belohnung auf Erden als die Fähigkeit, unser Leben in einem intimen Gespräch mit Dir, unserem Allerheiligsten und liebefähigen Jesus, zu verbringen? Doch in unserer Demütigkeit und Abscheulichkeit kommen wir zu euch, indem wir nicht darum betteln, dass gute und heilige Priester eure Herde hüten, wir kommen nicht wegen einer Zunahme der Berufungen zum religiösen und geweihten Leben, weder für die Seelen derer, die täglich durch Abtreibung ermordet wurden, noch für diejenigen, die im Fegefeuer leiden, noch für eine Zunahme der Zahl deiner treuen Diener, nicht einmal für unsere eigene Heiligung oder dich bittet, uns mit noch mehr Glauben und Liebe für dich zu segnen, damit wir schließlich vom Heiligen Geist inspiriert werden können, dich für diese weitaus heiligeren Fürbitte zu suchen. Nicht wegen dieser heiligen und reinen Bitten kommen wir zu Dir im Gebet, sondern wir kommen zu Dir, jammern und schnitzeln über Unbehagen oder leichte Ärgernisse, die wir leiden müssen, irgendeine Eitelkeit, die wir uns nicht leisten können, oder mit dem Wunsch nach einer ebenso verdorbenen und beleidigenden Bitte. Doch du, der Barmherzige Herr, siehst unsere Erbarmherzigkeit, und in deiner großen Güte gegenüber deinen Geschöpfen erfüllst Du diese schändlichen Bitten von uns elenden und elenden Sündern. Du liebst es, uns Herrn zu lieben. Wenn wir nur die wahren Tiefen eurer großen Zuneigung zu uns unerlösenden Geschöpfen wüssten - wenn wir nur wüssten, wie viel mehr Dir, unserem Gott, die Freude ist, wenn wir uns ganz Dir schenken, damit Du uns in Deiner Vollkommenheit reine und heilige Diener machst, auf denen du schenken geistige Gnaden, Trost und göttliches Leiden, eine Freude, die weit über die tiefe Freude hinausgeht, die es euch bringt, zu sehen, wie eure Diener euch loben und verherrlichen in unserem religiösen und frommen Gebrauch dessen, was materielle Güter, die ihr uns für unsere geistige Bereicherung schenkt - wir würden die wertvollen wenig Zeit haben wir mit Ihnen, um solche ekelhaften und beleidigenden Anfragen wie Geld, Ruhm oder Komfort zu bitten. Stattdessen würden wir Dich nur wirklich lieben, so wie Du uns liebst, Mein Gott, würden wir Dich bitten, uns mehr Glauben, Liebe und eine immer größere Hingabe an Dich zu gewähren, Mein liebster Herr, damit wir bessere und heiligere Diener Deiner hier auf Erden werden. Wir beten, dass wir mit Dir, unserem Allerheiligsten Herrn, gesegnet werden, nicht um irgendeinen flüchtigen weltlichen Wunsch zu erfüllen, sondern deinen Willen auf Erden zu bringen und dadurch mehr Seelen - durch deine Gnade und als deine Instrumente allein - aus den abscheulichen und bösen Fängen Satans ins Heilige zu bringen. Umarmung Deiner Heiligen und Katholischen Kirche. O mein Gott, wie sehr das heilige und rechtschaffene Gebete deiner Diener trösten dein kostbares und entzückendes Heiliges Herz. Möge ihr uns Herrn mit solch tiefer Liebe und Hingabe für euch segnen, dass wir, im Vertrauen auf Dich, uns alles zu geben, was wir jemals brauchen würden, um euren Willen für uns auf Erden zu erfüllen, im Gebet zu euch kommen und nur um diese frommsten und aufrichtige Bitten: für eure Kirche und alle Ihre Diener zu beten, insbesondere für unsere Priester zu beten und euch um ihre Heiligung zu bitten - damit sie immer mehr Liebe zu euch, unserem Herrn - und zu beten, dass ihr uns in unserer Hingabe und Liebe zu euch ständig wachsen lässt. Wir bitten euch nicht länger um das, was egoistisch und eitel ist. Reinigen Sie die Herzen Ihrer Knechte, o mein Gott, bis das, wofür sie allein lange sind, das ist, wozu du sie begehren willst. Lasst uns in Hingabe an euch wachsen, unser Gott, bis in uns kein Wille übrig ist außer Deinem heiligen und vollkommensten Willen. Gewähre uns dies, wir flehen Dich an unseren liebevollsten und schönsten Herrn, durch die Fürsprache Deiner Heiligen und Seligen Mutter Maria. Amen.

Liebe Brüder und Schwestern in Christus, in dieser Woche habe ich wieder vom „Weg der Vollkommenheit“ der hl. Teresa von Avila gelesen, und ich war, wie es üblich ist, wenn sie ihre Schriften lesen, tief berührt von ihrer tiefen Liebe und ihrem Respekt gegenüber unseren Priestern. Ihre Instruktion, ständig für die Hirten unserer Heiligen und Katholischen Kirche zu beten, hat mich als besonders relevant für unsere aktuelle Krise angesehen; als ich ihre vertrauten Seiten - Seiten, die ich schon oft gelesen habe - durchlas, begann ich mich so zu fühlen, als ob sie die Zeitalter durchgreife und wirklich diese Seiten neu für uns heute. Es war, als würde sie uns mit unersättlicher Dringlichkeit anflehen, unsere Hingabe zu verstärken, indem sie unaufhörliche Gebete für unsere Priester, Diakone, Bischöfe und Ordensleute anbietet. Wir müssen diese heiligen Ermahnungen hören, mit denen sie uns unaufhörlich anfleht, inbrünstig für unsere Kirche und ihre Priester zu beten. Wir müssen beten, dass sie zu passenden Hirten der Herde unseres seligen Herrn werden. Wir müssen dringend beten, Brüder und Schwestern, damit sie mit der tiefsten Liebe und Hingabe Unserer Liebenswürdiger Jesus gesegnet werden, damit sie treu und mit reinen Herzen ihre heiligsten und rechtschaffenen Berufungen erfüllen.

Wir dürfen nicht zulassen, meine geliebten Schwestern, meine liebsten Brüder, dass unsere Gebete für unsere Priester vermindern, auch für einen Moment, wenn es diese Gebete sind, die sie und Unsere Kirche jetzt so verzweifelt mehr brauchen, als sie es je zuvor gefordert haben. Nichts tröstet unsere Herren das heiligste und seligste Herz so sehr eine Seele, die, indem sie die Gnade Seines Berufs annimmt, bereitwillig in die süße Erlösung eintritt, für die unser seliger Herr so herrlich gelitten hat, uns unermüdliche und elende Geschöpfe zu verdienen als vielleicht eine dieser kostbaren wenigen Seelen Seines Gläubige, die sich mit dem Willen Gottes vereinen, treten in das sanfte Joch der Heiligen Orden ein; oder jemand, der auf seinen Ruf zum Dienst seiner geliebten Kirche durch das Bekenntnis der Gelübde reagiert, sich an den schönen Dienst des religiösen oder geweihten Lebens bindet. Mögen alle Seine Diener, die sich Ihm als sichtbare und lebendige Zeugen der Herrlichkeit und Wahrheit Unserer Herren ganz gegeben haben, das ewige Leben in der kommenden Welt und seine tiefe Liebe zu seinen Geschöpfen hier auf Erden verheißen, uns alle ermutigen, im Dienst an Ihm ein heiliges und angenehmeres Leben zu suchen, unser Gott.

Mögen unsere Lippen, mein kostbarer Herr, niemals schweigen, und deshalb mögen wir elende und treulose Seelen niemals aufhören, wenn wir euch bitten, heilige Seelen zu rufen und zu heiligen als wir für Deine Kirche. Mögen wir kleine Seelen, die uns als völlig unfähig und unwürdig verstehen, in Deinem Dienst überhaupt etwas zu tun, aber die nichts anderes wünschen, als das zu tun, was euch die größte Herrlichkeit und Trost bringt, von Dir, unserem Gott, in all unseren weltlichen Bedürfnissen unterstützt werden, damit unsere Gebete für eine Vermehrung des Heiligen Diener und gelehrte Führer für Deine Kirche können ständig zu Deiner größeren Herrlichkeit angeboten werden. Möge die Ernte der Seelen reichen in dieser Zeit, in der Deine Kirche einen ständig wachsenden Ruf zu Berufungen und zum heiligen Leben braucht. Durch unsere Gebete möge Deine Verheißung erfüllt werden, dass die Höllentore niemals gegen die deines heiligsten und katholischen Ehepartners, der Kirche, siegen werden. Mögen wir alle, die Du persönlich zu Deinem Dienst berufen hast, und die nichts anderes wünschen, als in unserer Freundlichkeit zu Dir, unserem seligsten und liebenswerten Jesus, wachsen zu lassen, uns selbst zu vergessen und durch Deine Gnade aus unserem Elend und Verderben auferweckt zu treuen Dienern, die dir, unserem seligen Herrn. Mögen wir alle, mein Herr, von allen weltlichen Wünschen und Ablenkungen befreit werden, damit wir, die so kurze und elendste Leben hier auf Erden leben, von Deiner Gnade in freudige Geschöpfe verwandelt werden, deren unaufhörliche Rufe des Lobes und Dankes Dir, unserem Herrn, unserem Gott, der allein am meisten verdient alle Anbetung und Anbetung, bringt immer Segnungen und Heiligkeit über Eure Priester, Bischöfe, Diakone und Ordensleute. Behalte uns immer in Deinem Dienst, wir flehen Dich an, o Herr, und lass uns unsere Freiheit nicht verschwenden, die uns durch Deine leidenschaftliche Leidenschaft erworben wurde, nach nutzlosem und unbedeutendem Treiben zu suchen, wie wir verdorben und abscheuliche Schaffen so natürlich geneigt sind. Stattdessen, mein süßer Jesus, flehe ich dich mit meinem ganzen Wesen an, mit jeder Unze Leidenschaft, die in meiner Seele enthalten ist, dass das Feuer der Liebe und der Leidenschaft in den Herzen all deiner kleinen Seelen brennt, die Du in Deine liebevolle Umarmung gebracht hast. Mögen wir, die Du als würdig erachtet hast, auch in unserem elenden und demütigsten Zustand, diejenigen sein, die unser Leben im Gebet, Fasten und Buße verbringen sollen, damit Deine Kirche mit einer ständig wachsenden Zahl heiliger, rechtschaffener, gelehrter und demütiger Seelen in Seinem Dienst immer treu bleiben unsere Berufung. Mögen alle, die Deinem Ruf antworten, jene treuen Diener von Dir, für die wir sehr aufrichtig und unaufhörlich beten, mein Herr, rein bleiben und den Gelübden, die sie so feierlich gemacht haben, alle ihre Tugenden vergrößern und Deine Herde treu in Deine Arme führen im kommenden Leben. Amen

Schließen wir diesen Brief, meine lieben Brüder und Schwestern in Christus, indem wir gemeinsam ein Gebet aus dem Kleinen Amt der Heiligen Jungfrau Maria beten - ich bitte euch, mich jeden Tag in dieser wohltuenden Liturgie anzuschließen - damit unsere Kirche sich nicht geschwächt, sondern gereinigt durch diese Zeiten des Kampfes und und dass sie mit vielen weiteren heiligen und rechtschaffenen Priestern, Bischöfen, Ordensleuten und Laien gesegnet wird, damit die Botschaft von der Erlösung, die von unserem seligen Herrn für uns gekauft wurde, die Ohren erreichen und die Herzen aller Menschen hier auf Erden jetzt und endlos für die kommenden Generationen durchdringen kann. bis zum Ende der Zeit:

O Maria, gesegnete Mutter Gottes, immer eine Jungfrau, die Herren eigenen Tempel, Heiligtum des Heiligen Geistes, du allein, wie keiner andere unserem Herrn Jesus Christus gefallen hat; betet für das Volk, halte Fürsprache für den Klerus, flehe für die Ordensfrauen. Amen.

im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Written by Author
I write this blog anonymously so as not to tempt myself, who is so very weak, with social status or the other common pitfalls that come with engaging publicly. If the writings posted should bear any fruit it is by the Grace of God alone.